close
Allgemein

Effektive Instagram Tipps für mehr Follower!

    Processed with VSCO with c1 preset

    Hey meine lieben Leser ich hoffe ihr habt die ultra heißen Tage gut überstanden!

    Heute habe ich ein Thema für euch, das sicherlich viele interessiert. Und zwar geht es um effektive Instagram Tipps, um mehr Leute zu erreichen und mehr Follower zu bekommen. Obwohl ich dazu sagen muss, dass die Basis eines erfolgreichen Instagram Accounts in erster Linie Leidenschaft ist. Wer erfolgreich sein möchte auf Social Media muss an der Sache Spaß haben und natürlich auch etwas Glück. Auch ich habe generell die ersten Jahre eher aus Langeweile und das Bedürfnis sich kreativ auszudrücken mit allem angefangen. Dass man irgendwann mit Instagram oder den anderen Kanälen Geld verdienen kann, war mir lange gar nicht bewusst.

    Warum ist es wichtig die richtigen Instagram Tipps zu kennen?

    Natürlich bin ich unglaublich froh und dankbar für jede einzelne Person die mir folgt. Aber leider ist Instagram schon lange nicht mehr das was es mal war. Manchmal kann die App einen auch ein paar Fallen stellen, vor allem mit dem neuen Algorithmus. Dann ist es natürlich schade, wenn ich in etwas Arbeit stecke und es von meinen lieben Followern nicht gesehen wird, was recht oft passiert seit dem neuen Update. Obwohl sich Instagram immer weiter verbessern möchte, tragen die neuen Änderungen manchmal auch dazu bei, dass einem ein paar Steine in den Weg gelegt werden. Das haben sicher alle bemerkt als die Likes plötzlichen gesunken sind oder die Follower Anzahl nicht mehr gestiegen ist. Es wird einem heute definitiv schwerer gemacht zu wachsen, wenn man bestimmte Tipps nicht verfolgt oder intuitiv schon weiß. Und jeder noch so große ‚Influencer‘ freut sich über neue Follower, da es natürlich das schönste Kompliment ist, wenn die eigene Arbeit einer fremden Person so gefällt, dass sie dir folgt, um immer auf dem neusten Stand deiner Bilder zu sein. Im Gegenteil kann es auch frustrierend sein, wenn plötzlich alte Methoden oder Gewohnheiten von Instagram negativ eingestuft werden, sodass die eigenen Bilder oder Stories den Leuten nicht mehr angezeigt wird oder nicht mehr die selbe Statistik erreichen wie früher.

    Effektive Instagram Tipps für mehr Follower!

    Instagram Tipps die ich lernen musste, um mich zu verbessern

    Woher ich die Instagram Tipps habe kann ich dir auch erstmal schnell beantworten. In erster Linie aus dem Instagram Workshop und natürlich von Kollegen und Freundinnen die das Selbe beruflich machen wie ich.

    1. Bilder im Hochformat hochladen

    Lange war es nicht möglich, aber irgendwann ist es endlich gekommen. Die Möglichkeit Bilder nicht nur in einem quadratischen Format hochzuladen, sondern auch im Quer- oder Hochformat. Und dabei müsst ihr euch das Wort Hochformat ganz doll einprägen, denn diese Bilder scheinen bei Instagram tatsächlich am besten anzukommen! Immerhin füllt ihr damit den Bildschirm des Nutzers komplett aus! Somit ist das Bild im Feed auffälliger und wird besser wahrgenommen.

    2. Nachmittags/Abends posten

    Wer ein Business Profil auf Instagram hat, kann direkt sehen wann seine Follower am aktivsten sind. Bei mir und vielen ist es ganz klar am Nachmittag und Abend. Am Wochenende auch mal so morgens oder mittags, aber ansonsten meistens eher später. Ich nutze das für mich, um erst dann mein Bild hochzuladen, wenn die meisten gerade auch auf Instagram aktiv sind. Denn nach dem neusten Algorithmus hängt die Position deines Bildes auf der Startseite des Nutzers davon ab, wie viele Likes und Kommentare (Reaktionen) man nach dem Hochladen den Post bekommt. Heißt, wenn du viel Rückmeldung in der ersten Stunde auf ein Bild bekommst, landet es auch ganz weit oben auf der der Startseite deiner Follower!

    3. Instagram Story benutzen (Hashtag und Location)

    Ich habe immer so ein bisschen das Gefühl, dass Instagram dich belohnt, wenn du auch alle Funktionen die von der App angeboten werden, benutzt. Obwohl ich mich bei IGTV noch ran taste, gehören die Instagram Stories schon zu meinem Alltag. Ich denke es ist wichtig diese Funktion zu benutzen, um sich noch mehr als Creator auszudrücken, da sie viele neue Möglichkeiten eröffnet. Setzt man auch ein Hashtag oder taggt die Location ist es möglich über diesen/diese gefunden zu werden.

    Effektive Instagram Tipps für mehr Follower!

    4. 3-7 wichtige Hashtags

    Früher war der Ansatz eindeutig, desto mehr desto besser! Auch das hat sich mittlerweile geändert. Von Instagram weiß ich, dass die beliebtesten Beiträge ca. 0-7 Hashtags haben und es viel wichtiger ist eine handvoll wichtiger Hashtags zu benutzen, anstatt 30 zufällig gewählte die man von irgendwo aufgeschnappt hat. Zu viele Hashtags wirken einfach nur noch wie ein Spam. Ich benutze mittlerweile nur noch 3 Hashtags pro Bild 🙂

    5. Mit anderen agieren

    Instagram ist eine Community und es hilft auf jeden Fall auch andere User auf dich aufmerksam zu machen, in dem du andere Fotos kommentierst und auch likest. Natürlich sollst du niemanden nerven und ganz viele unsinnige Kommentare oder nur Smileys hinterlassen. Auch hier ist es wichtig einen bedachten Kommentar zu hinterlassen, wenn man wirklich gesehen und wahrgenommen werden möchte. Ich versuche immer alle Bilder meiner Creator Freunde zu liken und wenn die sich viel Mühe für ein Bild gegeben haben, spreche ich natürlich auch ein Kompliment aus! Je nach Zeit versuche ich mir am Tag ein wenig Zeit zu nehmen um meine Freunde zu unterstützen!

    6. Regelmäßigkeit

    Das ist auch für mich noch ein Kampf! Früher hieß es man soll mindesten 3-5 Bilder am Tag posten oder was es auch immer war um erfolgreich zu sein, das halte ich persönlich für unnötig. Ich versuche jeden Tag zu posten. Wichtig ist eine Regelmäßigkeit. Es bringt auch nichts eine Woche lang jeden Tag zu posten und dann 2 Monate nicht. Am besten hat man keine längeren Aussetzer, wo man gar nichts postet, da man sowohl von der Plattform als auch von den Zuschauern in Vergessenheit geraten kann.

    Effektive Instagram Tipps für mehr Follower!

    7. Die Bearbeitung der Bilder ähnlich halten

    Das fiel mir am Anfang auch schwer, aber mittlerweile klappt das eigentlich ganz gut. Wenn man die Bilder ähnlich bearbeitet, sieht der Feed harmonischer und ansprechender aus. Früher dachte ich man muss auch immer den selben Hintergrund haben, das war übrigens sehr sehr anstrengend einzuhalten. Obwohl ich immer noch sehr auf den Hintergrund achte, haben mir die Bildbearbeitungsprogramme auf meinem Handy sehr viel Arbeit abgenommen und ich bin etwas zufriedener mit meinem Feed! Der ist in meinen Augen sehr wichtig, weil es das erste ist was man sieht, wenn man auf dein Profil geht. In nur ein paar Sekunden wird entschieden, ob man dir folgen möchte oder eben nicht. Außerdem bildet man durch eine einheitliche Bildbearbeitung ein individuelles Erkennungsmerkmal. Das heißt wenn ich als Follower meinen Feed durchscrolle weiß ich immer auf den ersten Blick zu welchem Account das Bild gehört und kann direkt darauf reagieren! Wiedererkennungswert ist also das A und O!
    Ist eigentlich irgendjemand überhaupt 100% glücklich mit seinem Feed? Ich glaube viele von uns sind wie ich sehr perfektionistisch was das angeht haha
    Hier und Hier kannst du übrigens sehen wie ich meine Bilder bearbeite!

    8. Bildbeschreibung nutzen

    Wie bereits erwähnt entscheiden die ersten Reaktionen auf euer Bild wie weit oben es bei euren Followern auf der Startseite angezeigt wird. In einem Instagram Workshop habe ich ebenfalls gelernt, dass eine Bildbeschreibung sehr wichtig sein kann, denn auch hier sind eindeutig die beliebter, die einen kleinen Text enthalten. Erzählt der Influencer etwas kleines von sich, seinem Tag oder zu dem Bild steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Kommentare steigen. Ich mag es auch am Ende noch eine kleine Frage zu stellen. Denn dann kann ich mir auch gemütlich eure Antworten durchlesen und darauf antworten. Außerdem liebe ich es auch selbst einfach zu lesen was die Person den Tag über erlebt hat. Auch eine Hintergrundgeschichte zur Bildentstehung interessiert mich persönlich sehr!

    Hat euch dieser Post gefallen? Mir fallen auf jeden Fall noch mehr Tipps ein, wenn ihr wollt, mache ich noch einen zweiten Teil!

    Love, Kisu&Mai

      Mai

      The author Mai

      10 Kommentare

      1. Danke für die Tipps, freue mich auf einem 2. Teil. Mir persönlich fällt es ultra schwer Storys zu machen weil ich denke das interessiert keinen, was ich in meinem Alltag erlebe dafür ist er viel zu normal.

      Kommentar verfassen

      %d Bloggern gefällt das: